WJ Südwestfalen und IHC gehen neue Wege mit neuem Vorstand

Siegen, 21. November 2018 -  Die Wirtschaftsjunioren Südwestfalen haben auf ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ab 01.01.2019 ist Ronny Stöcker. Der 37-Jährige ist Geschäftsführer bei Gräbener Pressensysteme GmbH & Co. KG in Netphen. Ihm stehen Julia Förster (Avenir Beyond GmbH) als Stellvertreterin und Christian Schneider (Walter Schneider GmbH & Ko. KG) als Past President zur Seite. Vervollständigt wird der Vorstand durch Stefan Schwenzfeier (Schriftführer), Magnus Theile (Kassierer) und Pamela Braun (Beisitzerin).   


Im Bild (v.l.n.r.:): Thorsten Kißling, Thomas Paar, Stefan Schwenzfeier, Ronny Stöcker (Vorsitzender), Claudia Polzin, Pamela Braun, Magnus Theile, Julia Förster (stv. Vorsitzende), Christian Schneider (Past President), Barbara Meißner und Michael Otto.

Zu Gast waren die Wirtschaftsjunioren bei der BLEFA GmbH in Kreuztal, einem weltweit führenden Anbieter von Edelstahlkegs für Bier, Wein und Softdrinks. Jürgen Kromer, technischer Direktor der BLEFA GmbH, begrüßte die Gäste vor Ort. Nach einer kurzen Unternehmensvorstellung konnten sich die Anwesenden bei einer Besichtigung selbst ein Bild davon machen, wie die Kegproduktion abläuft.           

Der scheidende Vorsitzende Christian Schneider stellte gleich zu Beginn seiner Ausführungen einen Bezug zur BLEFA GmbH her. „Nicht nur Bierfässer können verheiratet werden, sondern auch zwei Vereine“, sagt er im Hinblick auf die angedachte Verschmelzung mit dem Industrie- und Handelsclub (IHC) Südwestfalen e.V. Gewählt wurde in diesem Zusammenhang auch ein neuer Beirat, bestehend aus drei Fördermitgliedern, um deren Interessen besser zu vertreten. Barbara Meißner, Michael Otto und Claudia Polzin wurden gewählt. 

Christian Schneider zog eine positive Bilanz für das Jahr 2018. Als Highlights nannte er unter anderem den Jahresempfang, den „Strömungswechsel“ (eine Veranstaltung für beruflich ambitionierte Frauen), den regionalen Gründerwettbewerb „JU DO!“ sowie das Projekt „Transalp 2019“ (ein Projekt zur sportlichen Überquerung der Alpen, etwa mit dem Fahrrad oder laufend). „Bei mehr als 100 Veranstaltungen konnten wir uns insgesamt über mehr als 1.000 Teilnehmer freuen“, sagte derscheidende Vorsitzende.

Im Hinblick auf die Gewinnung von neuen Mitgliedern sind die Wirtschaftsjunioren aktuell dabei sich neu zu positionieren. Aufgrund dieser Neupositionierung sowie der angedachten Verschmelzung mit dem Industrie- und Handelsclub galt es auf der Mitgliederversammlung einige Satzungsänderungen zu beschließen. So wird es künftig keine Ressorts mehr geben, sondern lediglich Einzelprojekte. Das hat den Vorteil, dass sich Mitglieder bei den Projekten einbringen können, die sie interessieren und nicht vorwiegend an den Projekten arbeiten, die bislang einem bestimmten Ressort zugeordnet waren. Beispielsweise gibt es eine Projektgruppe zur Vorbereitung der bevorstehenden Landeskonferenz im Jahr 2020 („LAKO 2020“), die unter dem Motto „Gemeinsam machen wir Südwestfalen (er)lebenswert.“ steht.

Für 2019 sieht das Jahresprogramm der Wirtschaftsjunioren eine bewährte Mischung aus wirtschaftlichen Themen und Familienveranstaltungen vor. So wird der Kreis beispielsweise erneut den Jahresempfang, die „JU DO! Gründerpitches“, Unternehmerfrühstücke oder den Azubiworkshop anbieten. Neben der Teilnahme an der Ausbildungsmesse stehen Office-Schulungen sowie der Besuch des Glashütter Oktoberfestes oder das Martinsgansessen im Haus der Siegerländer Wirtschaft ebenfalls auf dem Programm.

KONTAKT



Sprechen Sie uns an!

Zum Kontaktformular