Vier weitere Schulen mit dem Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet

Wirtschaftsjunioren Südwestfalen beschei-nigten herausragende Berufsorientierung

Siegen/Olpe, 18. Juli 2013 – Die Wirtschaftsjunioren Südwestfalen haben jetzt vier weitere Schulen aus den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe mit dem im Jahre 2000 von der Bertelsmann-Stiftung entwickelten Berufswahl-SIEGEL ausgezeichnet. Im vergangenen Jahr erhielten bereits zehn Schulen das SIEGEL.

„Mit dem Berufswahl-SIEGEL möchten wir einen Wettbewerb um Ideen und Qualität rund um die Berufsorientierung in heimischen Schulen anregen. Davon profitieren nicht nur unmittelbar die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Qualitätsentwicklung an den Schulen in Sachen Berufswahlvorbereitung“, betonte Markus Weber, Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Südwestfalen, bei der Übergabe der SIEGEL-Zertifikate in den Räumen der SIEGENIA-AUBI KG in Wilnsdorf.

„Wie wir anhand der Bewerbungen feststellen konnten, sind in den weiterführenden Schulen in unserer Region viele sehr gute Ansätze in Sachen Berufswahlorientierung vorhanden. Diese gilt es, in Zukunft strukturiert auszubauen und nachhaltig weiterzuentwickeln. Das ist im Kern auch das eigentliche Ziel des Berufswahl-SIEGELs. Das SIEGEL soll deshalb für die Schulen auch eine Motivation sein, sich weiterhin in diesem wichtigen Feld zu betätigen und mit den Erkenntnissen des jetzt abgeschlossenen Verfahrens das bereits Vorhandene zu verbessern und den erfolgreichen Weg engagiert weiterzugehen. Die Wirtschaftsjunioren Südwestfalen als Träger des Berufswahl-SIEGELs in unserer Region, aber auch als Organisation junger Unternehmer/innen und Führungskräfte, werden sie dabei auch in Zukunft gerne unterstützen“, ergänzte Projektleiterin Gesine Westhäuser.

Insgesamt bewarben sich in der zweiten SIEGEL-Runde fünf weiterführende Schulen um diese Auszeichnung. Nach der Auswertung der eingereichten schriftlichen Unterlagen durch eine neutrale Jury, in der u. a. erfahrene Pädagogen, Vertreter der Kreishandwerkerschaft, der IG Metall und des DGB sowie aus Unternehmen und Arbeitgeberverbänden mitwirkten, und einem anschließenden Audit vor Ort, erhielten vier Schulen das Berufswahl-SIEGEL für die kommenden drei Jahre. Folgende Schulen wurden ausgezeichnet: die Albert-Schweitzer-Schule, Attendorn; der Bildungsgang „Höhere Handelsschule“ am Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein, Siegen; die Max von der Grün-Schule, Olpe und die Carl-Kraemer-Realschule, Hilchenbach.

Im Herbst 2013 beginnt eine neue Bewerbungsrunde für das Berufswahl-SIEGEL, an der alle weiterführenden Schulen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe teilnehmen können. Über den konkreten Starttermin des Verfahrens werden die Schulen rechtzeitig informiert, u. a. auch über die Internetseite des Berufswahl-SIEGELs: berufswahlsiegel.org.

Bericht: Gesine Westhäuser
 

weitere Artikel Online: derwesten.de

KONTAKT



Sprechen Sie uns an!

Zum Kontaktformular