Trainings bei den WJ helfen der Karriere auf die Sprünget

Siegen/Sankt Martin, Oktober 2016 - In dem Alter zwischen dreißig und vierzig, in dem viele Führungskräfte bei den Wirtschaftsjunioren Südwestfalen (WJSW) einsteigen, werden meist entscheidende Weichen gestellt. Privat geht es oft um die Familiengründung, beruflich um die Karriere. Unabdingbar ist dafür auch die persönliche und berufliche Weiterentwicklung, für die das Engagement bei den WJ sehr hilfreich ist.

Als etablierte Trainingsorganisation bietet der Verein seinen Mitgliedern zum einen Möglichkeiten eine Trainingslaufbahn einzuschlagen, zum anderen gibt es zahlreiche hochqualitative Fortbildungsangebote. Die Spannbreite reicht dabei vom Workshop für Präsentationstechniken über Kommunikationsschulungen bis hin zu mehrtägigen so genannten Academies mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten.



Die viertägig angelegte „Teamführungsakademie“ (TFA) beispielsweise legt den Schwerpunkt auf die Themen Teamentwicklung und Teamtheorie, Rollen, Kommunikation, Führung, Konfliktmanagement und Feedback. Auch in 2016 nahmen zwei Wirtschaftsjunioren aus Siegen-Wittgenstein an dem Teamevent in Sankt Martin in der Pfalz teil. „Das war eine der besten, wenn nicht die beste Fortbildungsveranstaltung, die ich bisher besucht habe“, berichtet Sebastian Plumhof von der Weber GmbH & Co. KG in Dillenburg, Mitglied bei den WJSW seit April 2015.





Während des intensiven Trainings lernen die Teilnehmenden nicht nur sich selbst und andere besser einschätzen, sondern knüpfen zudem auch neue Kontakte. „Das bundesweit oder je nach Schwerpunkt auch international verzweigte Netzwerk, das sich engagierte Junioren aufbauen können, verschafft ihnen Zugriff auf eine umfassende Expertise aus allen Branchen“, betont Christina B. Schmidt, Vorsitzende der WJSW in 2017, die ebenfalls bereits an der TFA teilgenommen hat.  „Die Qualität und das Niveau der angebotenen Seminare und Academies bei den Wirtschaftsjunioren ist überdurchschnittlich.“ ergänzt Timm Bendinger, Vorsitzender der WJSW in 2015 und 2016. „Die Idee des lebenslangen Lernens wird bei den Wirtschaftsjunioren seit Jahren aktiv gelebt. Unsere Mitglieder profitieren von dem bei den WJSW seit einigen Jahren eingeführten Format ‚Von WJ für WJ‘ auch auf Kreisebene von dem Wissens-Austausch mit Unternehmern und Führungskräften aus unterschiedlichsten Branchen und mit unterschiedlicher Expertise.“

Bericht: Christina B. Schmidt
 

KONTAKT



Sprechen Sie uns an!

Zum Kontaktformular