Sie befinden sich hier: NewsArchiv2016Natürlich überzeuge Ich
 

Natürlich überzeuge Ich!

Wirtschaftsjunioren im Job-Speed-Dating mit angehenden HochschulabsolvenTin- nen

Ein Rendezvous zwischen Absolventinnen und Personal-verantwortlichen

Siegen, Juni 2016 - Das Kompetenzzentrum Frau & Beruf hat in Zusammenarbeit mit der IHK-Siegen, den Wirtschaftsjunioren Südwestfalen, dem Career Service der Uni Siegen sowie dem Karriereportal Südwestfalen Absolventinnen der letzten beiden Semestern die Gelegenheit gegeben, sich als „Marketing-Expertin in eigener Sache“ fit zu machen. „Natürlich überzeuge ich“ wird mit Mitteln des europäischen Strukturfonds und Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert.



Am 03.06.2016 und 09.06.2016 wurden Veranstaltungen unter dem Motto „Natürlich überzeuge ich! Regionale Unternehmen im Job-Speed-Dating mit angehenden Hochschulabsolventinnen“ im LYZ angeboten. Das Angebot aus Kompaktseminar und einem Job-Speed-Dating wurde von 15 Studentinnen unterschiedlicher Studiengänge angenommen.

Das Kompaktseminar zielte darauf ab, den Studentinnen Informationen zu Selbstmarketing und Selbstpräsentation, zur Zusammenstellung ihrer Bewerbungsunterlagen und zur Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche an die Hand zu geben. Unterstützt wurde das Seminar durch den Vortrag von Frau Prof. Dr. Naskrent (FOM) zum „Marketing in eigener Sache“ und durch den „Check-up“ der Bewerbungsunterlagen durch Franzisca Strunk von der Heinrich Georg GmbH und Stephan Jäger, Wirtschaftsjunior und Referatsleiter von der IHK Siegen.

Am 9. Juni erhielten die Studentinnen in 10 minütigen Kurzgesprächen mit Personalverantwortlichen aus der Region die Gelegenheit, ihr erlerntes Wissen anzuwenden. Als „Sparringspartner“ waren die Wirtschaftsjunioren mit dabei: Anke Schmalenbach von der Ebner Stolz Partnerschaft mbB, Katharina Schneider von Stauf Klebstoffwerk GmbH, Daniel Brosowski von FIUMU - Agentur für Videomarketing, Daniela Gieseler von AzubiScout sowie Joachim Herbst von demig Prozessautomatisierung GmbH.



„Die jungen Frauen sahen sich wirklichkeitsnahen Situationen gegenübergestellt und wurden darin bestärkt, vorhandene Stärken authentisch und zielführend zu vermarkten. Seitens der teilnehmenden Studentinnen wurden insbesondere der direkt Bezug zu der Region, der gute Praxisbezug und der direkte Umgang mit Personalverantwortlichen positiv hervorgehoben. Die teilnehmenden Unternehmen haben die Chance genutzt, sich als attraktive Arbeitgeber/in zu präsentieren, interessante Stellen und Aufgaben zu beschreiben, potentielle Fachkräfte kennenzulernen und so Studentinnen frühzeitig für die regionalen KMU zu interessieren“, so Shirley Kosten vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf in ihrem Fazit.

Ein erneutes Job-Speed-Dating ist in Planung. Die Wirtschaftsjunioren sind dann wieder mit dabei.

Bericht: Stephan Jäger

KONTAKT



Sprechen Sie uns an!

Zum Kontaktformular