Sie befinden sich hier: NewsArchiv2012Gewonnen wird im Kopf
 

Gewonnen wird im kopf

Siegen, 5. September 2012 - „Gewonnen wird im Kopf“: Unter diesem Motto stand Ende August ein Vortragsabend der Wirtschaftsjunioren Südwestfalen mit Dirk Schmidt, Verkaufs- und Motivationstrainer aus Düsseldorf. Knapp 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ließen sich einladen und erhielten Impulse zu mehr Erfolg im beruflichen Alltag. Gewonnen wird im Kopf, aber verloren wird dort ebenfalls, so Schmidt. Die innere Einstellung entscheidet demnach ganz wesentlich über den Erfolg eines Vorhabens.


Dirk Schmidt wusste die vielen Zuhörer zu begeistern.

Für Schmidt, der als Mentalcoach Spitzensportler betreut, gehören drei Elemente zu einer starken Persönlichkeit: Talent, Technik und mentale Stärke. Die Bildung eines Talents im Sinne einer überdurchschnittlichen Begabung ist mit dem 3. Lebensjahr abgeschlossen. Talentierte Menschen, die mit ihrer Begabung dauerhaft an der Spitze bleiben möchten, trainieren ihre Technik länger, häufiger und ausdauernder als andere. Letztlich entscheidet jedoch die mentale Stärke, die Fähigkeiten im entscheidenden Moment abzurufen, über den Erfolg im Wettkampf – oder in beruflichen Situationen. Das gesamte Potenzial aus Talent und Technik auch wirklich umzusetzen, ist, so Schmidt, der ideale Leistungszustand, den wir aber immer wieder durch limitierende Gedanken, die uns wie geistige Handbremsen blockieren, einschränken. Zwar wissen wir alle um die Bedeutung von Zielen in unserem Alltag, doch ist Ziel nicht gleich Ziel. Statt uns Vermeidungsziele zu setzen, warb Schmidt sehr für Anstrebungsziele, durch die wir uns mental mit den Dingen, die wir gerne erreichen möchten, beschäftigen. Gründe, warum etwas schief läuft, finden wir genug: Wir geben häufig den äußeren Umständen die Verantwortung, anstatt an unseren Fähigkeiten zu arbeiten. Denn bezeichnenderweise zeigen andere Menschen unter denselben Rahmenbedingungen deutlich positivere Leistungen, wie z. B. die Diskussion rund um den „Flatterball“ bei der Fußball-EM 2008 zeigte.

Manche Botschaft an diesem Abend war den Zuhörerinnen und Zuhörern nicht gänzlich neu, aber auch darauf ging Dirk Schmidt ein: Wenn wir die gewonnenen Erkenntnisse nicht binnen weniger Tage in die Umsetzung bringen, wird das Gehörte und Verstandene im Sande verlaufen.

KONTAKT



Sprechen Sie uns an!

Zum Kontaktformular