Sie befinden sich hier: NewsArchiv2012Euro- und Schuldenkrise
 

„Nicht bange machen und intelligent investieren!“

Bernd Loewen (KfW) referierte vor den Wirtschaftsjunioren Südwestfalen zum Thema Euro- und Schuldenkrise


Sollte die Politik in Europa mehr sparen oder sollte das Gewicht mehr auf Wachstum gelegt werden? Gibt es eine Kreditklemme? Wie entwickeln sich die Zinsen? Folgt eine Inflation? Wie verhalte ich mich als Unternehmer angesichts der „Eurokrise“? Diese und weitere spannende Fragen stellten sich die Wirtschaftsjunioren Südwestfalen bei der Veranstaltung „Eurokrise - Wie geht es weiter mit dem Euroraum?", bei der Bernd Loewen, Mitglied des Vorstands der KfW-Bankengruppe in Frankfurt, fachkundig und spannend mit seinem Vortag durch das Thema führte und den kritischen Fragen der Jungunternehmer und -führungskräfte in der IHK Siegen Rede und Antwort stand.

Loewen präsentierte dabei die ökonomischen Fundamentaldaten des Euroraums und erläuterte die Wettbewerbsfähigkeit einzelner Eurostaaten. Er plädierte ganz klar für eine gemeinsame europäische Währungs-, Wirtschafts- und Fiskalpolitik und den gemeinsamen „Euro“. Nur durch gemeinschaftliches Auftreten könne die EU als wichtiger globaler Akteur bestehen. Europa sei dafür im Vergleich etwa zu Amerika auch besser aufgestellt, als es in der öffentlichen Diskussion oft den Anschein hat, so Loewen. Die Sparbemühungen in Europa insgesamt sollten nicht zu übertrieben sein. Ohne wettbewerbsfähige, nationale Geschäftsmodelle und den Blick auf Wachstum gehe es auch nicht.



An die Jungunternehmer gerichtet, plädierte Loewen darauf, nicht vor Investitionen zurückzuschrecken. Wer Geschäftschancen sehe und einen technologischen Vorsprung habe, solle sich nicht „bange“ machen und auch wieder vermehrt und intelligent in Erweiterungen investieren, die Wachstum generieren können. „Man sollte das Geld nehmen, solange es billig ist“, so Loewen. Sinnvoll seien dabei auf jeden Fall fixe Laufzeiten und eine feste Kredittilgung.

Hendrik Sasse, zuständiger AK-Leiter der Wirtschaftsjunioren, bedankte sich anschließend bei Bernd Loewen für den hochklassigen und interessanten Vortrag. 

Interessenten können sich bei Stephan Jäger
(E-Mail: stephan.jaeger[at]siegen.ihk.de) von der IHK Siegen melden.

KONTAKT



Sprechen Sie uns an!

Zum Kontaktformular