Fachkräfte, Regionalmarketing und Digitalisierung: Arbeitstreffen von IHK und WJ Südwestfalen

Siegen, 10. Juli 2017 - Wie können Unternehmen und Region nachhaltig den Fachkräftebedarf decken? Wie muss sich die Region hierzu insgesamt nach außen präsentieren? Wo liegen die Herausforderungen der Digitalisierung? Und wie kann diese überhaupt gelingen, angesichts der häufig völlig unbefriedigenden Breitbandversorgung? Die Antworten auf diese Fragen sagen viel darüber aus, wie die regionale Wirtschaft sich für die Zukunft aufstellt. Deshalb standen sie auch beim „Unternehmerfrühstück“ in der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK) mit den Wirtschaftsjunioren Südwestfalen (WJSW) im Mittelpunkt.

„Das Thema Digitalisierung ist das Thema für die Zukunft, aus diesem Grund gehört es für die WJSW auch in das neu gegründete Ressort „Zukunft“. Wir gestalten den digitalen Wandel mit und nutzen die zahlreichen Chancen, die sich durch die strukturellen Veränderungen ergeben“, so Juniorenvorsitzende Christina B. Schmidt. Immer wieder schließen sich Wirtschaftsjunioren zu Kooperationen zusammen, um Produkte oder Services mit digitalem Mehrwert anbieten zu können. IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener unterstrich die überragende Bedeutung des Themas für die gesamte heimische Wirtschaft. Demgegenüber steht allerdings die in einigen Gewerbegebieten oder an ländlichen Standorten völlig unzureichende Internetanbindung. „Dieses strukturelle Manko lässt bei vielen Wirtschaftsjunioren den Blutdruck in die Höhe schnellen. Wir reden hier noch nicht einmal von Integration zukunftsweisender Services sondern bereits  von einer Behinderung des regulären Tagesgeschäfts unserer Mitglieder“, so Schmidt. „Wir sehen die Politik in der Pflicht, hier für einen adäquaten Ausbau auch in Gewerbegebieten zu sorgen. Ansonsten werden Unternehmen sich zukünftig für andere Standorte entscheiden, um zukunftsfähig zu bleiben.“


Der intensive Austausch zu aktuellen Entwicklungen der heimischen Wirtschaft stand im Mittelpunkt des Arbeitstreffens zwischen IHK und Wirtschaftsjunioren.

Auf großes Interesse stoßen bei den Wirtschaftsjunioren zudem die Aktivitäten für das Regionalmarketing Südwestfalen, bei denen sie sich zum Teil als Partner einbringen. Aber auch darüber hinaus leisten die Wirtschaftsjunioren wichtige Beiträge dazu, die Vorzüge des heimischen Wirtschafts- und Lebensraumes zu bewerben. So haben die Junioren mit der im Jahr 2010 durchgeführten Landeskonferenz der Wirtschafts-junioren in NRW (LAKO) die Stadt Siegen und die Region in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit hunderter junger Unternehmer aus ganz Deutschland gestellt. Aufgrund des großen Erfolges vor sieben Jahren wird bereits 2020 die nächste LAKO in Siegen stattfinden. Zu ihr werden rund 500 junge Unternehmer sowie Führungskräfte aus NRW und ganz Deutschland erwartet.

KONTAKT



Sprechen Sie uns an!

Zum Kontaktformular